• Venturi-Kondensatableiter-GEM.jpg
×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View Privacy Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

GEM Venturi Kondensatableiter - Entwicklung

Um im Ernstfall das neue Einsatsgebiet mit Höchstgeschwindigkeit erreichen zu können und Leistungsreduktionen durch defekte, mechanische Kondensatableiter auszuschließen, wurde in den 60er von der amerikanischen Marine die auf die Höchstleistung dimensionierte dünne Lochblende entwickelt.

Für den Einsatz in einem Industriedampfprozess mit einem variablen, breiten Lastkollektive ist eine derartige "Lochblende" absolut ungeeignet.

Zu Beginn von 1990 gelang es Tim Gardner auch den besonders wichtigen Teillastbereich unterhalb der maximalen Prozessleistung abzudecken und und eine kontinuierliche und verlustdampffreie Kondensatableitung für die gesamte Prozessbandbreite zu garantieren.

Hierzu ist es erforderlich ein langes Düsensystem mit mehrfach gestuften Expansionsbereichen genau auf die im Teillastbereich variablen Parameter abzustimmen.

Dies prozesssynchrone Dimensionierung erfolgt computergestützt.

Seit Mitte 1990 wird der innovative GEM (Gardner Energie Management) Venturi Kondensatableiter weltweit mit überragenden Ergebnissen für Prozessperformance, Funktionssicherheit und Energieeffizienz eingesetzt .

Der GEM Kondensatableiter ist das technisch und ökonomisch erreichbare Optimum in der Kondensatableiter Technologie - denn die zugrundeliegende Physik der Dampfprozesse wird sich nicht ändern.

Jeder GEM Kondensatableiter wird mit einer 10-jährigen Funktionsgarantie geliefert und amortisiert sich sehr schnell – oft schon in weniger als 6 Monaten.

Back to Top